Presse

First slide

Pisecky: Gescheiterter Berliner Mietendeckel ist kein Vorbild für Wien

Wiener Wohnungssuchende brauchen längst überfällige Reform des Mietrechts

Wien (OTS) - Vor der Einführung weiterer Mietenpreisbeschränkungen oder gar einem Mietendeckel in Wien nach Berliner Vorbild warnt der Obmann der Fachgruppe der Immobilientreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer, KommRat Michael Pisecky, aus aktuellem Anlass. Jüngste Evaluierungsergebnisse aus der deutschen Hauptstadt belegen negative Entwicklungen für Wohnungssuchende durch den Mietendeckel.

Pisecky, dessen Fachgruppe die Bauträger, die Immobilienmakler und die Immobilienverwalter umfasst, bezieht sich bei seiner Warnung auf eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW. Vor einem Jahr wurde in Berlin der Mietendeckel eingeführt, um den Wohnungsmangel und die steigenden Mieten zu bekämpfen. Das Ergebnis der DIW-Studie ist eine herbe Enttäuschung für alle, die sich für den Mietendeckel eingesetzt hatten: Zwar sind die Mietpreise gesunken, aber mit zwei unmittelbaren Folgen: 1. Das verfügbare Angebot an Mietwohnungen hat sich halbiert und 2. sind die privaten Wohnbauinvestitionen stark zurückgegangen.

Auch sind viele Wohnungssuchende in Folge des knapper werdenden Angebotes an Mietwohnungen durch den Mietendeckel ins Berliner Umland ausgewichen. Das hat wiederum dort zu einem Preisanstieg bei den Mieten geführt.

Pisecky: „Diese Entwicklung war eigentlich absehbar! Denn wenn das Vermieten kein Geschäft mehr ist, dann wird vielerorts eben nicht mehr vermietet und darüber hinaus kein Geld mehr für Erhaltung ausgegeben. Das führt zum Verfall von Gebäuden, was wiederum eine weitere Verknappung beim Wohnangebot bedeutet.“

Pisecky verweist darauf, dass weitreichende staatliche Eingriffe wie der Mietendeckel in Berlin noch nie zum Erfolg geführt haben.

„Wichtig ist vielmehr ein ausgewogenes Miteinander von freiem und gefördertem Wohnungsangebot und genügendem Neubau, um ein ausreichendes Angebot zu erreichen. Daher ist die längst überfällige Reform der Mietenpreisregelung ein wichtiger Schritt zu einem ausreichenden Angebot an Mietwohnungen. Aber absolutistische Maßnahmen wie der Mietendeckel in Berlin helfen der Masse der Wohnungssuchenden nicht und die vorerst billigeren Wohnungen bekommen vor allem Besserverdiener“, warnt Pisecky vor Experimenten wie etwa dem „Berliner Mietendeckel“ auch in Wien.

Rückfragehinweis:

Fachgruppe Wien der Immobilien- und VermögenstreuhänderMag. Rudolf North MBA

Tel: 01/514 50 – 3762 

Mail: rudolf.north@wkw.at 

Quelle öffnen