Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz

Ich habe 2018 eine Wohnung von einem privaten Vorbesitzer gekauft die ursprünglich der Buwog gehörte. Baujahr 1959ff. Lt Kaufvertrag unterliegt die Whg der WGG und ein Mietpreis wäre gedeckelt? Stimmt das und wieviel könnte ich bei Vermietung verlangen? Herzlichen Dank für eine Antwort, Beste Grüße


Bei Vermietung einer Wohnung, die dem WGG unterliegt, kann nach Refinanzierung der Errichtungsfinanzierung ein Grundzins und Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag als Miete verrechnet werden. Grundmiete pro m² ab 1.4.2022: € 1,95, EVB pro m² ab 1.4.2022: € 0,56 im 1. bis 5. Jahr nach Erstbezug der Wohnhausanlage bis max. € 2,22 ab dem 30. Jahr nach Erstbezug der Wohnhausanlage Geltung des WGG bedeutet jedoch nicht nur eine Beschränkung in der Miethöhe sondern auch die Verpflichtung zur Einhaltung der übrigen wohnrechtlichen Bestimmungen (Abrechnung, Erhaltung, .....)

Mag. (FH) Doris Molnar

Es antwortete Ihnen

Mag. (FH) Doris Molnar

23.02.2022